Fruchtbaren Boden gewinnen

Der Boden ist die Haut unserer Erde und Lebensgrundlage für die allermeisten Lebewesen, insbesondere auch für uns Menschen. Aber die Haut ist verletzlich und wird an vielen Stellen dünner.

Die Bioland Stiftung initiiert und fördert Maßnahmen, die dem Schutz und der Regeneration unserer Böden dienen.

Entwicklung, Erprobung und Verbreitung von Bewirtschaftungsmethoden, welche im Hinblick auf Klimawirkung, Trinkwasserschutz und Bodenfruchtbarkeit über die heutige Praxis der Ökobetriebe hinausgehen und noch nicht im Fokus der Forschung sind.

Initiierung und Förderung von Weiterbildungsangeboten, die Biobauern wie auch konventionelle Bauern für den faszinierenden Lebensraum Boden begeistern und für eine sensible und nachhaltige Bewirtschaftung qualifizieren.

Zum Beispiel planen wir aktuell, das Weiterbildungskonzept „Bodenpraktiker“ auf die gesamte Landwirtschaft in Deutschland auszudehnen. Diese Ausbildung sorgt dafür, dass der schonende, bewusste und nachhaltige Umgang mit dem Boden wieder ins Zentrum des bäuerlichen Handels gerückt wird. Nach ihrer Ausbildung wirken Bodenpraktiker als Multiplikatoren, in dem sie ihr Wissen und ihre Erfahrung an Berufskollegen weitergeben.

Zum Beispiel Entwicklung eines „digitalen Bodenpraktikers“, der auch für Bäuerinnen und Bauern zugänglich ist, die nicht auf Weiterbildungsseminare fahren können oder wollen.